Blattspinat mit Zwiebeln
Portionen Vorbereitung
2 5 min
Kochzeit
20 min
Portionen Vorbereitung
2 5 min
Kochzeit
20 min
Zutaten
  • 500 g Tiefkühl-Blattspinat(Bioqualität)
  • 1/2 EL Butter
  • 1 große Zwiebel
  • etwas Salz und Pfefferje nach Geschmack
Anleitungen
  1. Blattspinat tiefgefroren in einen Topf mit ein klein wenig Wasser geben. Bei schwacher Hitze auftauen, bei stärkerer Hitze kurz erhitzen.
  2. Spinat durch ein Sieb abgießen.
  3. Zwiebel in Würfel schneiden. Butter im Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel glasig braten.
  4. Blattspinat zu den Zwiebeln geben, durchmengen.
  5. Salzen, pfeffern und sofort servieren.

LebeNeo Produkt-Anmerkungen „Spinat“
  1. Spinat ist im Allgemein ein sehr gesundes Gemüse. Es sollten allerdings ein paar „Regeln“ für dieses Produkt beachtet werden: In den Blättern können sich sehr schnell Cadmium und Nitrate anlagern. Durch unsachgemäße Lagerung werden bei Wärme Nitrate durch Bakterien zu Nitrite umgewandelt. Im menschlichen Körper können daraus unter bestimmten Umständen krebserregende Nitrosamine entstehen. Bei Säuglingen kann durch Nitrite der Sauerstofftransport im Blut behindert werden.

    Greifen Sie daher bei Spinat, egal ob frisch oder tiefgekühlt, immer zu Produkten in Bioqualität. Sie schnitten bei Tests im Hinblick auf enthaltene Schadstoffe wesentlich günstiger ab, als die konventionell produzierten. Sie sollten fertig gegarten Spinat zudem nicht über eine längere Zeit warmhalten. Ansonsten können sich auch hier gesundheitlich ungünstige Nitrite bilden. Reste können kalt in den Kühlschrank gestellt und erneut kurz aufgewärmt werden. Aufgewärmter Spinat sollte jedoch nicht bei Kindern unter drei Jahren auf dem Speiseplan stehen.
Rezept Hinweise

Gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe:

  • Spinat:
    Reich an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Provitamin A, Vitamin E und C, Folsäure.
  • Zwiebeln:
    Sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend, antibakteriell, blutverdünnend und gefäßschützend wirken.

 

Das schmeckt dazu:

         Meerrettich-Kartoffel-Püree